Prüfungsberichte 2022

Frühjahrsprüfung beim HSV Pfedelbach

 

Am 02.04.22 richtete der Hundesportverein Pfedelbach seine Frühjahrsprüfung aus.

Am Start waren 9 Hovawart Teams. Als Leistungsrichter kam Thomas Feldbusch vom swhv.

Der Prüfungstag begann irgendwie turbulent, da der totale Wetterumschwung in der Nacht mit Schneefall und einem eisigen Wind eingesetzt hatte, sodass der ein oder andere wegen Schneeglätte schon Schwierigkeiten hatte heile anzukommen. Besonders in der Fährte wurde es für manche Hunde schwierig ihre gewohnte Leistung abzurufen, da man ja eigentlich selten bei Schneetreiben suchen geht…

Besonders schade war es für Sabine Keßler mit ihrer Escada v. Hohenloher Land, auf deren Fährte es 3 Stunden drauf geschneit hatte und zudem auch Schneeverwehungen die Fährte unabsuchbar gemacht hatten. Leider stellte man das erst nach dem Ansatz des Hundes fest, sodass Sabine den Richter bat, die Sucharbeit abbrechen zu dürfen. Zuvor hatte Escada immer wieder mit dem Kopf unterm Schnee versucht die Spur zu finden, aber nachdem auch der Fährtenleger nicht mehr wusste, wo es herging, wurde abgebrochen.

Bei den anderen Prüfungsstufen lagen die Fährten nicht so lange, sodass diese auch beendet werden konnten.

Renate Lauber stellte ihren dreijährigen Eumel vom Langhagensee in der Fährtenprüfung 1 (FPR) vor. Dieser fand den Schnee toll und beschloss nach der Hälfte der Suche mal ein paar Bocksprünge einzubauen, was Frauchen nicht so amüsierte. Aber sie brachten die Fährte zu Ende und bekamen 71 Punkte.

Sabine Keßler ging mit Elea, der Schwester von Eumel an den Start der Fährte für die IGP 1. Elea verhielt sich vorbildlich (Mädchen halt ?) und bekam für eine vorzügliche Suche 99 Punkte.

Unsere Seniorin Domaris vom Hohenloher Land ebenfalls geführt von Renate Lauber erkämpfte sich mit ihren 11 Jahren bei den widrigen Verhältnissen 70 Punkte.

Gentle vom Hohenloher Land mit Gerhard Keßler ersuchte sich gewohnt sicher 95 Punkte für die IGP 3. Ebenfalls in der IGP 3 Fährte erkämpfte sich Bara von der Spreeaue mit Werner Kist 80 Punkte.

Zurück auf dem Hundeplatz starteten die 2 Begleithunde nach einem leckeren Mittagessen in der Unterordnung. Andreas Kloppholz mit seinem Ringo aus dem Emsland und Ilka Berger mit Chikondi von der Ordensburg meisterten trotz permantem Schneefall die Prüfung sicher und durften ihre Hunde im Verkehrsteil vorstellen. Anschließend absolvierten die IGP Hunde souverän ihre Unterordnung. In der IBGH 2, erhielt Sylvia Herrmann mit ihrem Kalevi aus der Grauzone gute 85 Punkte.

Im anschließenden Schutzdienst kamen als Helfer Gerhard Keßler und Lenne Ahrens zum Einsatz. Mit ihnen konnten die 3 IGP Hunde ihr Können zeigen und alle sehr gut bestehen.

Vielen Dank an die Fährtenleger, Bernd und Gerhard, die Helfer Lenne und Gerhard, an unseren Richter Thomas Feldbusch, der alles gesehen und uns fair bewertet hat und an all die Helferlein rund um unsere Versorgung in der Küche! Alles hat wieder reibungslos geklappt, was nicht zuletzt zu der gelungenen Prüfung beigetragen hat.                                               

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Hundesportverein Pfedelbach e.V.

Diese Homepage wurde mit IONOS MyWebsite erstellt.