Kinderferienprogramm beim Hundesportverein Pfedelbach / HSV

 

Auch dieses Jahr hat der Hundesportverein Pfedelbach seine Türen geöffnet, um in den Ferien Kindern im Alter zwischen 8 und 13 Jahren das Thema „Hund“ etwas näher zu bringen. Elf aufgeschlossene und neugierige Kinder hatten viel Freude und jede Menge Fragen mitgebracht, die in einem Quiz theoretisch beantwortet wurden.

Gemeinsam mit sechs sowohl jungen als auch erfahrenen, ausgebildeten Hunden konnten die Kinder praktische Erfahrungen im Umgang mit Hunden beim Absolvieren eines Parcours mit Pylonen, Tunnels und Sprüngen über Hürden sammeln.

Auch der alltägliche und respektvolle Umgang mit dem eigenen oder einem fremden Hund kam nicht zu kurz. Vorführungen und Auszüge aus dem Ausbildungsprogramm der Hunde auf dem Hundesportplatz verfolgten die Kinder mit Spannung und großem Interesse. Für die Kinder und auch für die Hunde war es ein gelungener und interessanter Vormittag, der allen sehr viel Spaß gemacht hat.

 

 

Seminar mit Bernd Föry und Erwin Rinner  beim HSV Pfedelbach

 

 

Bei schon fast zu warmen Wetter fand von Fr. 21. – So. 23.06.2019 das B+C Seminar mit Bernd Föry & Erwin Rinner statt.

Anwesend waren 9 Teilnehmer mit Hund, 5 ohne Hund sowie 2 mit Welpen.

Die Unterordnung wurde unter Anleitung von Erwin und unter Beobachtung von Bernd

durchgeführt.  Der Schutzdienst war der Part von Bernd mit Erwin als Absicherung an

der langen Führleine und besonders als zusätzlicher Anleiter für die Hundeführer.

Am Freitag  konnten die Hundeführer den Ausbildungsstand der Hunde kurz vorführen und

mitteilen, welcher Bereich intensiv geschult werden soll.

Nach der Vorstellung von je zwei Teams (Hund/Führer) erfolgte sofort die dazugehörige Besprechung mit der Möglichkeit, Fragen zu stellen.

Schon am ersten Tag hat sich sehr deutlich gezeigt, dass der HSV-Pfedelbach mit Bernd und Erwin große Hunde-Fachleute eingeladen hat. Die Beiden haben die Probleme - bei jedem

anders - sofort erkannt und sie dem Hundeführer sehr ausführlich und direkt mitgeteilt. Bernd und Erwin haben den Teilnehmern auf ihre direkte Art zu verstehen gegeben, dass die Hunde immer die Wichtigsten sind.

 

Am Samstag und Sonntag wurden die intensiver zu schulenden Bereiche - morgens Unterordnung, nachmittags Schutzdienst - ganz konzentriert bearbeitet und wertvolle Tipps für die weitere Ausbildung auf dem Hundeplatz und für zu Hause gegeben.

Bernd und Erwin waren sehr gut in der Lage, den Ausbildungsstand der Hunde und auch den

Erfahrungsstand der Hundeführer einzuschätzen. Bei den jeweiligen Besprechungen nach den Ausbildungseinheiten war es für die Hundeführer mit “weniger“ Erfahrung interessant zu sehen, dass die Hundeführer mit “mehr“ Erfahrung auch manches besser machen können.

 

Trotz der intensiven Arbeit mit den 9 Teilnehmer mit Hund wurden die zwei Teilnehmer mit

Welpe nicht vergessen. Auch hier wurden täglich zwei kurze Ausbildungseinheiten unter der

Leitung von Erwin durchgeführt. Die zwei erfahrenen Welpen Besitzerinnen haben ebenfalls

wertvolle Tipps für die weitere Ausbildung erhalten.   

Zusammenfassend ist zu sagen, dass es für die Teilnehmer drei lehrreiche, intensive und

- ganz besonders zu erwähnen – harmonische Seminartage waren, und das bei Vollverpflegung mit Frühstücksbüffet, Mittagessen, Kaffee u. Kuchen sowie Abendessen.

 

Werner Kist

Seminare 2019

Schutzdienstseminar beim Hundesportverein Pfedelbach e. V.

 

Auf Einladung von Sabine und Gerhard Keßler trafen wir uns vom 24. – 27. April 2019 mit vierzehn weiteren Hovawarten und deren Besitzern zu einem Schutzdienstseminar auf dem Übungsplatz des HSV Pfedelbach.
Das Interesse an der Veranstaltung war groß, denn obwohl die Anfangszeit - der Mittwochnachmittag - eher ungewöhnlich war, stellten sich alle Teilnehmer pünktlich zur ersten Schutzdienstrunde ein.
Mit den vier erfahrenen Helfern Carsten Fuchs, Stefan Wilms, Lenne Ahrens und Gerhard Keßler war das Seminar hervorragend für den Schutzdienst aufgestellt.
Es war sonnig und warm und die Stimmung unter allen Anwesenden war ausgesprochen gut. Die meisten kannten sich bereits von früheren Veranstaltungen und wir begrüßten uns mit freundlichem Hallo.
An diesem Mittwochnachmittag wurde zunächst die Zuordnung von Hund und Helfer vorgenommen, je nach bisheriger Arbeit und dem Ausbildungsstand der Hunde. Der jüngste Hovawart war mit gerade einmal neun Monaten ein „Greenhorn“ in der Schutzdienstarbeit, der älteste mit acht Jahren natürlich sehr erfahren im Revieren, Stellen, Verbellen usw.
Dann begann die erste Übungseinheit, in der sich die Hunde auf den Platz und auf ihren jeweiligen Schutzdiensthelfer einstellen konnten.
Wir alle konnten am ersten Abend das gemeinsame Beisammensein bei warmem Wetter draußen genießen. Es wurde gegrillt und das Verpflegungsteam um Renate Lauber und Sabine Keßler hatte alles Dazugehörige bestens vorbereitet. Es fehlte wirklich an nichts, was man für die nachfolgenden Tage ebenfalls sagen kann. Die Verpflegung rund um die Uhr mit allem Drum und Dran war ausgezeichnet und ließ keine Wünsche offen. Ganz herzlichen Dank an alle, die im Hintergrund für das leibliche Wohl sorgten.

Der Donnerstag war für die Mensch-/Hund-Teams temperaturmäßig ebenfalls sehr angenehm und jeder Hund konnte drei Einheiten absolvieren. Jedes Team bekam im Nachgang viele Ratschläge und Tipps mit und wo ein Defizit zu sehen war, wurde darauf im nächsten Durchgang ein besonderes Augenmerk gelegt. So ließen sich einige Baustellen beheben und bereits am Donnerstagabend war bei den meisten Hunde eine deutliche Verbesserung in der Schutzdienstarbeit erkennbar.
Auch an den beiden nächsten Tagen absolvierte jeder Hund drei Schutzdienste und es war großartig zu beobachten, wie effektiv dieses Seminar über 3½ Tage war. Es zeigte sich, dass auch im Schutzdienst Kommunikation und Konsequenz wichtig sind und das Erlernte aus der Unterordnung hier ebenfalls umgesetzt werden muss.
Jeder Hund wurde individuell gearbeitet und konnte sich unter der fachkundigen Anleitung vieles aneignen oder verbessern. Die neuen Fähigkeiten und die Fortschritte müssen die Mensch-/Hund-Teams nun auf dem eigenen Platz umsetzen.
Vielen Dank dem Team des HSV Pfedelbach für diese hervorragend organisierte Veranstaltung. Ein so gelungenes und harmonisches Schutzdienstseminar fordert eine Wiederholung!

Sigrun Komanns