Prüfungsberichte 2018

Herbstprüfung 

Herbstprüfung am Freitag, 02.11.2018 und Samstag 03.11.2018

 

Bereits am Freitagnachmittag wurde mit den ersten Fährtenprüfungen begonnen. Am Samstagvormittag ging es dann nach einem ausgiebigen Frühstück wieder ins Fährtengelände. An beiden Tagen herrschten kalte Temperaturen, aber es war trocken. Die Fährtenleger Gerhard Keßler und Werner Siegle hatten die Fährten gelegt. Bei der Fährtenhundprüfung 2 (FH2) mit mindestens 1.800 Schritten bleibt die Fährte 3 Stunden liegen, bevor diese von dem Hund abgesucht werden darf.

 

Folgende Ergebnisse konnten erzielt werden: (max. 100 Punkte zu erreichen)

Bernd Worschech mit Fenox vom Hohenloher Land           FPR 1  90 Punkte

Veronika Junius-Heinze mit Dilea vom Hohenloher Land   FPR 3  86 Punkte      

Werner Siegle mit Bohna vom Ilsesee                               FPR3   91 Punkte

Renate Lauber mit Bina vom Hohenloher Land                   FH 2    96 Punkte

Iris Goseling mit Beauty vom Argental                              IPO 3  97 Punkte

Helgrid Klamm mit Beluna von Helms Klamm                    IPO 3  94 Punkte

Sabine Keßler mit Escada vom Hohenloher Land                IPO 3  99 Punkte

Thomas Feldbusch mit Enzo vom Bergischen Löwen           IPO 3  98 Punkte

Rainer Hopfensitz mit Helas vom Schlangenweiher             IPO 3  80 Punkte

 

Der Richter Frank Heindorf war begeistert von der Sucharbeit der Hunde und lobte die Teams und deren Ausbilder für die souveräne Arbeit.

 

Im Anschluss an die Fährten fanden die Begleithundeprüfungen mit Sachkundenachweis, Unterordnungsteil und Verkehrsteil statt. Für alle Prüflinge bedeutete es die erste Prüfung und so war die Aufregung förmlich zu spüren. Aber alle machten ihr Sache sehr gut, bei manchen war noch etwas Luft nach oben und der Prüfer erklärte ihnen was sie sehr gut gemacht hatten, aber auch was noch verbesserungsfähig ist. Nach dem Verkehrsteil hieß es für ALLE Begleithundeprüflinge – Prüfung bestanden!

 

Danach kamen  die Unterordnungsteile für die IPO 3, wobei Iris Goseling 79 Punkte, Helgrid Klamm 88 Punkte, Rainer Hopfensitz 80 Punkte, Sabine Keßler 84 Punkte und Thomas Feldbusch 90 Punkte erreichen konnte.

 

Nach der Kaffeepause mit leckeren Kuchen wurde mit dem dritten Teil der IPO 3 mit dem Schutzdienst begonnen. Auch hier konnten die Teams mit Iris Goseling 81 vh Punkte, Helgrid Klamm 85 vh Punkte, Rainer Hopfensitz 89 a Punkte, Sabine Keßler 94 a Punkte und Thomas Feldbusch 96 a Punkte, bestehen.

 

 

Herzlichen Glückwunsch!

 

Danke sagen möchten wir beim Richter Frank Heindorf für seine nette souveräne Bewertung,  beim Schutzdiensthelfer Gerhard Keßler, bei den Fährten- und Verleitungslegern Gerhard Keßler und Werner Siegle, der Prüfungsleiterin Inge Siegle  und bei allen, die uns das Fährtengelände zur Verfügung gestellt haben und nicht zu vergessen beim Küchenteam. Es war wieder eine sehr harmonische Veranstaltung.

 

Den Tag rundeten wir mit einem gemütlichen Beisammensein ab.

 

 

 

Deutsche Meisterschaft für Fährtenhunde (IPO-FH) des RZV-H 2018

 

Titelverteidigung geglückt-

Wanderpokal für bestes Fährtenteam bleibt ein weiteres Jahr im Hohenloher Land

 

Am 20./21. Oktober 2018 fand die diesjährige IPO- FH DM des Rassezuchtverbandes für Hovawart Hunde in Niederndodeleben bei Magdeburg statt.

Aufgrund einer herausragenden Gesamtleistung an beiden Wettkampftagen, sowie der besten Einzelfährte (99 Punkte von 100) konnte Sabine Keßler mit ihrer Escada vom Hohenloher Land ihren Titel vom Vorjahr verteidigen!

Dabei begann diese Meisterschaft für S. Keßler mit einem Schock. Aus der Heimat ereilte sie die Nachricht vom plötzlichen Tod ihrer Hündin Bryana vom Hohenloher Land, Mutter von Escada. Sabine war kurz davor abzureisen, blieb aber dann doch und es hat sich gelohnt…

18 Teams waren gestartet und mussten an beiden Tagen eine 3 Stunden alte Fährte, auf der  7 kleine Gegenstände zu finden und von den Hunden selbstständig zu verweisen(anzuzeigen) waren, absuchen.

Durch die konzentrierte Sucharbeit und das vorzügliche Verweisen aller Gegenstände von Escada landete das Team vom HSV Pfedelbach mit 99 Punkten am ersten und 97 Punkten am zweiten Tag auf dem ersten Platz!

 

 

Frühjahrsprüfung am Samstag, 17.03.2018

 

Nach einem ausgiebigen gemeinsamen Frühstück im Vereinsheim machten wir uns bei sehr kalten Temperaturen, aber trockenem Wetter auf den Weg ins Fährtengelände. Hier waren bereits seit dem frühen Morgen die Fährtenleger Gerhard und Sabine Keßler und Lenne Ahrens mit dem Treten der Fährten beschäftigt. Bei der Fährtenhundprüfung 2 (FH2) mit mindestens 1.800 Schritten bleibt die Fährte 3 Stunden liegen, bevor diese von dem Hund abgesucht werden darf. Das Fährtengelände war sehr schwer und teilweise stark mit Wildschweinspuren durchzogen.

 

Folgende Ergebnisse konnten erzielt werden: (max. 100 Punkte zu erreichen)

Iris Goseling mit Beauty vom Argental              FPR 3  87 Punkte

Gerhard Keßler mit Gentle vom Hohenloher Land FPR 3  96 Punkte

Lenne Ahrens mit Arras von Helms Klamm          FH 1    80 Punkte

Annemarie Bauer mit Awo von der Tauberklinge  FH 2    75 Punkte

Sabine Keßler mit Bryana vom Hohenloher Land  FH 2    99 Punkte

Renate Lauber mit Bina vom Hohenloher Land     FH 2    96 Punkte

Engelbert Fellner mit Alina vom Tübinger Tor        IPO 2  88 Punkte

Sabine Keßler mit Escada vom Hohenloher Land IPO 3  100 Punkte

 

Der Richter Günther Hadel war begeistert von der Sucharbeit der Hunde und lobte die Teams und deren Ausbilder für die souveränen Arbeiten.

 

Im Anschluss an die Fährten fanden die Unterordnungsteile für die IPO 2 und IPO 3, wobei Engelbert Fellner mit Alina vom Tübinger Tor 90 Punkte und Sabine Keßler mit Escada vom Hohenloher Land ebenfalls 90 Punkte für eine sehr gute Arbeit erzielen konnten. Bernd Worschech startete mit Fenox vom Hohenloher Land zur Begleithundeprüfung und nach dem absolvierten Verkehrsteil konnte zur bestandenen Begleithundeprüfung gratuliert werden.

 

Beim darauffolgenden Schutzdienst  hatte ein Team leider Pech und konnte trotz sehr guter Fährten- und Unterordnungsarbeit die IPO 2 leider nicht bestehen. Sabine Keßler zeigte auch im Schutzdienst mit Escada eine hervorragende Leistung, die mit 96 a Punkten belohnt wurde. Insgesamt bestand sie mit 286 Punkte (vorzüglich) die IPO 3.

 

Herzlichen Glückwunsch!

 

Danke sagen möchten wir beim Richter Günther Hadel für seine nette souveräne Bewertung -  für ihn (und auch für uns) war es leider die letzte Prüfung in Pfedelbach -, beim Schutzdiensthelfer Gerhard Keßler, bei den Fährten- und Verleitungslegern, bei Lenne Ahrens und dem Mitführhund Arras, der Prüfungsleiterin Helgrid Klamm  und bei allen, die uns das Fährtengelände zur Verfügung gestellt haben und nicht zu vergessen beim Küchenteam. Es war wieder eine sehr harmonische Veranstaltung.

 

Den Tag rundeten wir mit einem gemütlichen Beisammensein bei Kaffee und Kuchen ab.